Sonnenenheiligtum auf dem Czorneboh - Schwarzer Gott

Startseite |  Story | Projekt  | Objekte  | Filme  | Suchtipps  | Texte  | Termine  | Infomaterial  | Spendenaufruf  | Impressum

 


Wie erkenne ich ein steinernes Sonnenheiligtum?

Die meisten Objekte sind auch heute noch voll funktionstüchtig.
Am einfachsten lässt sich ein Sonnenheiligtum des Götterhandschemas deshalb durch genaue Beobachtung der Sonne an den Tagen um die
Winter- bzw. Sommersonnenwende oder des Frühlings-/Herbstanfangs vor Ort erkennen!

Marion Herold am Teufelsstein von Pließkowitz - Sonnenuntergang Frühling 2009

Als günstigste Beobachtungszeit gilt für die meisten Objekte und alle Ereignisse die erste Stunde des Sonnenaufgangs. Manche Objekte gestatten einen Blick auf die Sonne auch in der letzten Stunde vor Sonnenuntergang.
Für die Wintersonnenwende sind zudem vor allem die Stunden um Mittag an vielen Objekten eine günstige Beobachtungszeit.

Wenn einmal der genaue Tag verpasst wurde ist das nicht weiter schlimm, denn die Sonne wandert am Tag nur ca. 0,225°. Je nach Größe des Sichtfensters oder Breite des Visiersteins kann die Sonne so jeweils zwischen 3-8 Wochen beobachtet werden.

Wenn jetzt jemand meint, "Ach Gott, ist dass einfach.",
dann sollte er bedenken, dass es wohl einige 100 Jahre nur Wenige fertig brachten an einzelnen Objekten diesen Zusammenhang zu erkennen.
Offenbar ist es wohl auch hier gerade das Einfache, dass ach so schwer zu machen ist. Und manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht oder will ihn gar nicht sehen.

Weitere Angaben...

 

Startseite Story | Projekt  | Objekte  | Filme  | Suchtipps  | Texte  | Termine  | Infomaterial  | Impressum