Thors Amboss - Die steinerne Himmeslscheibe von Neusalza-Spremberg, Ostansicht

Startseite |  Story | Projekt  | Objekte  | Filme  | Suchtipps  | Texte  | Termine  | Infomaterial  | Spendenaufruf  | Impressum
Datenschutz

 

Termin

Das nächstes "Astronomisches Sommerfest zum Internationalen Tag der Archäoastronomie",
findet am 23.06.2018statt und beginnt 15.00 Uhr.

"Wir holen uns den Kuckuckstein nach Sohland!"

 

Wir holen uns den Kuckuckstein von Königshain nach Sohland an die Sternwarte!
Ein ganzer Felsen - ein „Sonnenheiligtum der Oberlausitz“!
Kran und Bagger stehen bereit!
Der Felsen wird bereits für den Transport vorbereitet!
Ein in der Welt einzigartiges Vorhaben!

Wer jetzt denkt:  „Dürfen die das eigentlich?“
Keine Panik!
Wir holen uns selbstverständlich nicht das Original, das bleibt wo es ist, in den Königshainer Bergen.
Wir holen uns eine originalgetreue Nachbildung in halber Größe.
Ein archäoastronomisches Funktionsmodell, um den Gästen der Sohlander Sternwarte die Astronomie der „Sonnenheiligtümer der Oberlausitz“ verdeutlichen zu können.
Am 23.06.2018, 15.30 Uhr ist Enthüllung!
Anlass ist unser „Astronomisches Sommerfest“ am „Tag der Archäoastronomie“.

Damit die Sonne zu diesem Ereignis scheint, wird um das Tragen von Sonnenhüten gebeten.
Es besteht auch die Möglichkeit vor Ort einen Sonnenhut zu basteln.
Der schönste Sonnenhut erhält einen Preis.

Schätzjäger können unter fachkundiger Anleitung per GPS auch wieder auf Schatzsuche an der Sternwarte gehen.
Als besonderer Höhepunkt ist eine Live-Schaltung nach Arabien geplant, um von einer muslimischen Astronomin alles über die Archäoastronomie des indischen Grabmales „Taj Mahal“ zu erfahren.
Gegen 20.00 Uhr findet dieses Jahr bereits zum 7. Mal die internationale Vernetzung prähistorischer Sonnenheiligtümer statt und kann live mitverfolgt werden.
Wir laden Sie herzlich ein, alle diese ungewöhnlichen Ereignisse mitzuerleben.

Wer möchte kann am 23.06.2018 auch auf der Website der Sternwarte Sohland über einen Livestream viele Eindrücke vom Geschehen in Sohland erhalten.

Beste Grüße senden
die Sternenfreunde der Sternwarte
„Bruno-H.-Bürgel“ Sohland/Spree e.V.

 




Der Nachbau des Kuckucksteins an der Sternwarte Sohland erfolgt in halber Größe (ca. 2m) aus einheimischem Granit.

 

Impressionen vom Baufortschritt:

1. Die Steinlieferung, 2. Das Arbeitsmodell,

 

3. Granitblock wird zur Steinsäge transportiert; 4. Granitblock wird auf der Steinsäge in Form geschnitten,

 
5. Der  in Form gesägte Fuß des Kuckucksteins zu sehen am Modell, 6. Zuarbeiten des Schnabelsteins,

7. Baufreiheit für die Nachbildung des Kuckucksteins an der Sternwarte,
8. Aufnehmen der Maße am Originalfelsen in Königshain,

9. Planentwurf zur Standortgestaltung, 10. Beobachter aus Stahl als Sonnenfrau,

 

Alles schon wieder Vergangenheit!
Videos zu einigen Veranstaltungen hier -->

Astronomisches Sommerfest zum Internationalen Tag der Archäoastronomie,
am 18.06.2016, ab 15.00 Uhr an der Sternwarte Sohland/Spree:


Wegen des großen Interesses Wiederholung:

Vortrag am 21.04.2016, 19.30 Uhr im Hörsaal der Sternwarte Sohland:
"Sonnenheiligtümer der Oberlausitz - neueste Forschungsergebnisse"




Tag der Astronomie in der Sternwarte Sohland/Spree am 19.03.2016, ab 17.30 Uhr.
Voraussichtlich gegen 19.00 Uhr startet der Vortrag
"Sonnenheiligtümern der Oberlausitz - neueste Forschungsergebnisse"
(Ersatz für den wegen Krankheit abgesagten Vortrag "Gravitationswellen" von Prof. Dr. Winnenburg)

Öffentlicher Vortrag an der Staatlichen Studienakadamie Bautzen, Löbauer Straße 1:
„Der Teufelsstein von Pließkowitz - das Stonehage vor den Toren der Stadt Bautzen“,
am 1. Februar 2016, 18.00 Uhr im Hörsaal (Eintritt frei)


Vortrag in Bischofswerda beim Kinder- und Jugendnetzwerk e.V., Lutherstraße 13,
am 30.Oktober 2015, 19.00 Uhr zum Thema
"Sonnenheiligtümer der Oberlausitz - 400 Jahre Forschungstradition"


Vortrag am 02. Oktober 2015, 15.45 Uhr im Institut für Geoinformationstechnik, TU Berlin
zum Thema "Sonnenheiligtümer der Oberlausitz - 400 Jahre Forschungstradition"

 

 
Tag der Archäoastronomie am 20.06.2015
Objekte in der Oberlausitz:
1. "Thors Amboss - die Steinerne Himmelsscheibe von Neusalza-Spremberg"
mit Dr. Hilmar Hensel und Videokonferenz "Vernetzung prähistorischer Sonnenheiligtümer Europas" Beginn 19.00 Uhr
2. Das Felsentor auf dem Töpfer bei Oybin mit Dr. Mussik und Videokonferenz "Vernetzung prähistorischer Sonnenheiligtümer Europas" Beginn 19.00 Uhr
(zum Video --->)

29.05.2015, 19.00 Uhr Vortrag "Sonnenheiligtümer der Oberlausitz" von Dr. Hilmar Hensel beim Freundeskreis Alte Kulturen e.V. Freiberg, nähere Informationen über den Verein

29.03.2015, 15.00 Uhr Treffpunkt am Bahnhof Königshain
Exkursion "Archäologisches und Astronomisches am Totenstein"
organisiert von Dr. Jasper von Richthofen, Direktor des Kunsthistorischen Museums Görlitz

31.01.2015, 16.00 Uhr in der Scultetus-Sternwarte Görlitz
Podiumsdiskussion "Archäoastronomie in der Oberlausitz"
Mit Lutz Pannier, Leiter der Sternwarte; Dr. Jasper von Richthofen, Archäologe und Direktor des Kunsthistorischen Museums Görlitz; Dr. Olav Tietz, Leiter der Geologischen Abteilung des Senckenbergmuseums für Naturkunde; Ralkf Herold, Fachgruppe Archäoastronomie der Sternwarte Sohland/Spree. Moderiert von Sebastian Beutler, Chefredakteur der Sächsischen Zeitung Görlitz

Vortrag "Rätselhaftes Uhr-Gestein in der Region um Bautzen" am 03.06.2014, 19.00 Uhr im Sri Sai Prana Yogazentrum Bautzen

Sommersonnenwende 2014
3. Internationale Vernetzung prähistorischer Sonnenheiligtümer und 2. Tag der Archäoastronomie.

21.06.2014, 19.00 Uhr an der "Steinernen Himmelsscheibe von Neusalza-Spremberg" im Güttlerbüschl'
mit Objekterklärung durch Dr. Hilmar Hensel; anschließende Sonnenbeobachtung und Videokonferenz.
21.06.2014, 18.00 Uhr in der Töpferbaude bei Oybin, Vortrag "Der Töpfer und das Tor der Zeit"
mit anschließender Sonnenbeobachtung im Felsentor und Videokonferenz.
21.06.2014, 19.00 Uhr "Sybillenstein" bei Elstra, Sonnenbeobachtung und Videokonferenz.
Weitere Objekte evtl. noch möglich!



 

Wegbeschreibung "Steinerne Himmelsscheibe" in Neusalza-Spremberg:


- 22.06.2013 3. Internationale Vernetzung prähistorischer Sonnenheiligtümer und Wiederbelebung archäoastronomischer Beobachtungstechniken an verschiedenen Objekten in Europa und 1. Tag der Archäoastronomie
- 09.05.2013, 11.15 Uhr in Horn in Lippe, Burgscheune Horn-Bad Meinberg, Burgstr. 7, zu den 47. Externstein-Vortragstagen.
- 04.05.2013, 20.15 Uhr MDR-Fernsehen "Steimles Welt" mit Kurzbeitrag zum Czorneboh
- 19.04.2013, 19.30 Uhr im ACO Autohaus Hohlfeld in Bautzen, Neusalzaer Str.53. Anlässlich der 5. Gewerbetage.
 


 


Video Sonnenjäger-Zeitreise 23.06.2012
1. Internationale Vernetzung prähistorischer Sonnenheiligtümer

 

Trotz schlechten Wetters stieß die Zeitreise auf große Resonanz.
Der MDR berichtete am 20.06.2011 im Sachsenspiegel ausführlich.

Das Sri Sai Prana Yogazentrum war am 19.05.2011 überfüllt.
Es mussten von überall Stühle zusammengetragen werden.
Das Echo war allgemein positiv.

 
Rückblick Vortrag am 19.12.2011

Der Winter hatte in diesem Jahr besonders früh und heftig begonnen. Die Straßen waren glatt und verweht; der Tag kalt und trüb.
Wer nicht etwas dringendes, besonders wichtiges zu erledigen hatte blieb besser zu hause.
Dennoch, kamen auch am 19.12.2010 zur Wintersonnenwende in die Hochsteinbaude am Kuckuckstein in Königshain wieder viele Interessierte. Der Termin war ihnen offensichtlich besonders wichtig.
Bis aus Österreich und von den Externsteinen waren Gäste angereist.
Die an die Vorträge anschließende Diskussionsrunde zeugte von hohem Sachverstand und Wissbegierigkeit.
Leider war die Sonne durch Wolken verhangen. Was aber der allgemein guten Laune keinen Abbruch tat.
Wer die Sonne im Auge des Kuckucksteins sehen will kann das noch bis Ende Januar tun und alle Jahre wieder...
Ausschnitte der Vorträge unter Filme.

 

 

 
Ralf Herold, Dr. Alfred Kappl (Österreich), Dr. Hilmar Hensel, Brigitte Hensel und Prof. Roland Strietzel 

 

Anlässlich der Sommersonnenwende fand am 10.06.2010, 19.30 Uhr
in der Volks- und Schulsternwarte "Bruno-H.-Bürgel" Sohland/Spree
die vierte Inforunde "Sonnenheiligtümer der Oberlausitz?!" statt.
Zahlreiche Sternenfreunde und wissensdurstige Heimatfreunde hatten den Weg in die Sternwarte gefunden. Bei der anschließenden Diskussion gab es erste Beobachtungsberichte von Gästen, sogar eine Fotodokumentation über die "Steinerne Himmelsscheibe von Neusalza-Spremberg" wurde spontan nach vorn gereicht und vorgeführt.  
Plakat:


(zum vergrößern anklicken)

Am 19.06.2010 startete 18.30 Uhr an der Sternwarte unter dem Titel "Zeitreise" eine Radwanderung zu "Thors Amboss" der steinernen Himmelsscheibe von Neusalza-Spremberg. Über dreißig Teilnehmer machten sich auf den Weg durch die Zeit 5000 Jahre zurück in die Vergangenheit.
Handzettel:


(zum vergrößern anklicken)
Bericht zur Zeitreise hier --->

Film zur Sonnenjägertour Sommersonnenwende mit Aufnahmen der Route "Zeitreise"


Weitere Informationen zu den Sonnenjägertouren hier --->
 

 

Dritte Inforunde am 17.12.2009, 19.30 Uhr:
Kommentar: Trotz Terminunsicherheiten, Eis und Schneegestöber gab es im Hörsaal der Sternwarte kaum noch einen freien Platz. Das Publikum war sehr aufgeschlossen, sachkundig und diskussionsfreudig.  Der Abend wurde allgemein als aufschlussreich und Erfolg gewertet. Das Team Archäoastronomie "Projekt Götterhand" dankt allen Gästen.
Es hat inzwischen auch erste Rückmeldungen von Sonnenjägern zur Wintersonnenwende 2009 gegeben.
Hier ein Schreiben von Hans Klecker.

Plakat zur Inforunde Wintersonnenwende 2009

 
1. Sonnenjägertouren Wintersonnenwende
Frühling/Herbst und Sommersonnenwende

In diesem Jahr ist es für motorisierte Wanderfreunde erstmals möglich mit Hilfe einer durch die Fachgruppe Archäoastonomie der Sternwarte "Bruno-H.-Bürgel" Sohland/Spree entwickelten Route an einem Tag gleich vier sehenswerte Kalendermonumente zu besuchen und die Sonne im jeweiligen Sichtfenster zu beobachten.
Mehr Informationen gibt es beim Klick auf die Karte:

Karte zur Sonnenjägertour Wintersonnenwende

 

Zweite Inforunde am 21.06.2009:

Kleine Ausstellung in der Trollstube
Gäste zum Vortrag
Prof. Roland Strietzel beim Vortrag in der Trollstube
Gäste zum Vortrag

Plakat zur Inforunde Sommersonnenwende 2009

 

Erste Inforunde am 21.12.2008:

Prof. Dr. Roland Strietzel beim Vortrag in Königshain
Prof. Roland Strietzel auf dem Kuckuckstein
Viedoaufzeichnung am Kuckuckstein
Sternenfreunde aus Sohland am Kuckuckstein

Plakat zur Ersten Inforunde 2008 - in der Hochsteinbaude am am Kuckuckstein 2008

 

Das Projekt "Götterhand" wird populär!?

Projekt Götterhand - 1. Bericht vor dem Geschichtsstammtisch 2007

Vorstellung des Modells "Götterhandmobile"  in der Sternwarte "Bruno-H.Bürgel" 2007

Geschichtsstammtisch Sohland/Spree
Die Mitglieder unterstützen unsere Fotoaktionen und helfen bei der Suche nach Phänomenen sowie historischen Indizien und Fakten.

Vortrag vor den Sternenfreunden der "Bruno Bürgel" Sternware Sohland/Spree e.V. 

Vortrag im Gymnasium Wilthen

Infostand im Theater Bautzen 2008

Vortrag vor Schülern des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Wilthen. Im Ergebnis des Vortrages übernahmen es vier Schülergruppen an fünf Objekten selbständig Fotos der Wintersonnenwende anzufertigen. 

Informationsstand im Deutsch-Sorbisches Theater in Bautzen, der
anlässlich der Wissenschaftsshow 
"Außerirdische in unserem Sonnensystem" eingerichtet wurde. Die Show war ein Gemeinschaftsprojekt des Theaters und der Sternwarte "Bruno Bürgel" e.V. Sohland/Spree.

 Projekt Götterhand - Infostand 2008

Unser Informationsstand im Deutsch-Sorbischen Theater in Bautzen.
Wir Danken den Opel-Autohäusern Hohlfeld in Bautzen und Sohland, Niederlassungen der ACO  für die großzügige technische Unterstützung.  Sowie den Technikern des Theaters für die tatkräftige Hilfeleistung.

 

Startseite |  Story | Projekt  | Objekte  | Filme  | Suchtipps  | Texte  | Termine  | Infomaterial  | Impressum